Balkonbauern & Stadtgärtner

Nutzpflanzenhaltung im urbanen Raum

Silvias Balkonparadies

17 Mai
Silvia
0Comments

Das Kartoffeljahr beginnt

Die Balkonkräuter, die ich überwintern lassen wollte, sind leider nicht wieder neu ausgetrieben. In der Gärtnerei Sandner und am Pflanzenmarkt der Arche Noah, hab ich mir neue Kräuter besorgt: Sauerampfer, Schildampfer, Pfefferminze, Schnittlauch, Basilikum, Brunnenkresse, Petersilie, Salbei, auch zwei Tomatenpflanzen, sowie je eine Pfefferoni- und Paprikapflanze.

Anfang April hab ich dann schon alles auf den Balkon gesetzt… etwas zu früh, mein schönes blaugrünes Basilikum hat die Kälte leider nicht überlebt. Die restlichen Pflanzen gedeihen aber großartig.

ELKE – unsere Wettbewerbskönigin vom letzten Jahr – hat sich heuer Kartoffeln mit dem Namen “Red Ladies” (wie passend für uns 6 Balkonbäuerinnen) als Wettbewerbspflanze ausgesucht. Wunderschöne rote Knollen! Am 16.April hab ich sie mit etwas Erde in einen Trog gelegt. Der Behälter ist vielleicht etwas zu klein für 4 Knollen, diesen Nachteil hoffe ich mit der guten Mischung aus Mühlviertler Gartenerde und Bio-Gemüseerde wettzumachen.

 

Vier Red Ladies in einem Trog

Vier Red Ladies in einem Trog

Die neue Salbeipflanze

Die neue Salbeipflanze

Alles ist eingesetzt - das Wachsen kann beginnen!

Alles ist eingesetzt – das Wachsen kann beginnen!

Mein Plan – vier wunderschöne tiefwurzelnde Kartoffelpflanzen zu bekommen – geht zumindest vorerst mal auf: Meine Pflanzen wachsen sehr schnell, immer wieder leere ich neue frische Erde auf die an der Oberfläche erscheinenden Kartoffelpflänzchen. Mittlerweile ist der Trog voll, die ersten Triebe erblicken schon wieder das Tageslicht und ich bin gespannt, wies weitergeht….

Bis ein paar wenige Ausnahmen gedeiht alles wunderbar.

Bis ein paar wenige Ausnahmen gedeiht alles wunderbar.

Der Trog ist voll.

Der Trog ist voll.

12 Oktober
Silvia
2Comments

Das wars für heuer…

Da ich schon Mitte September meinen Balkon winterfertig gemacht habe, sprich, alle Gemüsepflanzen ausgerissen habe, ist dies nun mein letzter Beitrag für heuer… mehr Paprika wie zum jetzigen Zeitpunkt werdens bei mir nicht mehr werden. Wenn ich mir da die Beiträge manch anderer eifriger Balkonbäuerinnen ansehe, muss ich schmerzlich einsehen, dass ich dieses Jahr wohl nicht die Siegerin bin…… Schade, schade … Aber eine goldene Saatgabel hab ich ja bereits ;-)

So. Nun zu meiner restlichen Ernte:

Paprika Nummer fünf war leider ziemlich braun um die Ohren. Ob dieser Paprika zur Ernte überhaupt zählt, müsst ihr: liebe Elke und liebe Bettina entscheiden! Aber zu meiner Verteidigung muss ich schon erwähnen, dass dieser halb braune Paprika essbar war!!

20150813_170018

Ich dachte ja zu diesem Zeitpunkt noch immer, dass die extreme Hitze für die kranken Pakrika und welken Blätter verantwortlich war…..

Am Tag darauf erntete ich zwei weitere Paprika, diese sahen noch halbwegs gesund und knackig aus:

20150818_184407

20150818_184649

20150818_184707

Paprika Nummer 6 und 7

Also das könnten jetzt Nummer 6 und Nummer 7 sein….

Eine Ernte hatte ich noch, die letzte. Ob diese zählt, muss wieder das Gründungsteam entscheiden:

20150822_170415

20150822_170448

Eventuell Paprika Nummer 8 und Nummer 9..

20150822_170503

Die Rückseite war einwandfrei!

Ich fand die beiden ja recht gelungen!  Vor allem, wenn man bedenkt, wie welk und krank meine Paprikapflanzen dabei schon ausgesehen haben. Ich habe die beiden auch extra von hinten noch fotografiert, damit ihr seht, dass wirklich nur der Deckel zum Wegschneiden war.

Also, wenn ihr, liebe Elke und liebste Bettina, es gut mit mir meint, wären das jetzt die Paprika Nummer 8 und Nummer 9 :-)

 

Anfang September war ich zwei Wochen im Urlaub.  Als ich Mitte September zurückkam, waren die grünen Paprika noch immer gleich grün und die Pflanzen noch welker und ärmer als vorher. Ich beschloss deshalb, die Pflanzen zu erlösen und alles auszureißen, was noch da war: Paprikapflanzen, Tomatenpflanzen… alles kam weg.

Bei dieser Aktion entdeckte ich auch den wahren Grund für meine kranken Paprikapflanzen: ENGERLINGE in der Erde!!! Grausliche fette Würmer kamen bei meiner Säuberungsaktion zum Vorschein!!!! Schrecklich, was die meinen Pflanzen angetan haben….

Traurig war ich auch über meine Litschitomaten-Pflanzen. Ich habe sie leider zu spät eingesetzt. Sie hatten zwar viele Blüten, die aber, so glaube ich, nicht einmal befruchtet wurden. Die Blüten vielen ab, ohne dass eine Frucht zum Vorschein kam…  Schade, ich wollte sie so gerne kosten: Die Litschitomate, die aussah wie eine Litschi und wie eine Kirsche schmeckte…..

 

20150921_084641

Vor der “Alles kommt raus” -Aktion

20150921_084655

Die restlichen Cocktailtomaten….

Die armen von Engerlingen zerfressenen Paprikapflanzen. Es hingen sogar noch grüne Paprika an der Pflanze, doch ich hatte wenig Hoffnung, dass diese noch reifen würden…

20150921_095116

Das Ende der heurigen Saison… Alles ist leer und schon für den Winter bereit..

 

12 August
Silvia
3Comments

Paprika mit Sonnenstich

Heuer siehts mit meiner Ernte etwas schlechter aus. Den beiden Paprikapflanzen bekommt die extreme Balkonhitze am Nachmittag gar nicht gut. Beide Pflanzen lassen mittlerweile alle noch vorhandenen Blätter hängen. Manche noch gar nicht fertig gereiften Paprika bekommen braune eingetrocknete Stellen… Sie sehen wirklich sehr krank und erbärmlich aus:20150810_180703

Welke Blätter und eingetrocknete Paprika..

Welke Blätter und eingetrocknete Paprika..

Gott sei Dank konnte ich schon ein paar wenige Paprika ernten. Sie sahen zwar nicht alle so perfekt aus, manche waren durch die Hitze schon etwas faltig… aber alle waren sehr sehr lecker und knackig!

Hier meine Ernte: der 1. Paprika am 07.08.2015:

Der 1. war noch wunderschön und faltenfrei!

Der 1. war noch wunderschön und faltenfrei!

1.Paprika

Den 2. Paprika konnte ich am 9.August ernten:

leicht faltig aber gut :-)

leicht faltig aber gut :-)

Und diese zwei kleinen roten Paprika nahm ich erst am 11.August von der Pflanze:

20150811_152411

... auch leicht verbrannt

… auch leicht verbrannt

Vier Paprika habe ich also mittlerweile hervorgebracht. Ich hoffe, dass noch ein paar wenige bis zur vollendeten Reifung durchhalten und ich sie in die Wertung miteinbeziehen kann!!!!

 

31 Mai
Silvia
0Comments

Endlich Sonne

Meine zwei Paprikapflanzen stehen ja schon lange unter freiem Himmel am Balkon. Bis jetzt haben sie aber kaum Sonne abbekommen. Durch das Balkongeländer waren sie aber einigermaßen vorm Regen geschützt.

Ich bin stolz auf meine beiden Pflanzen: Groß sind sie geworden und sie haben auch schon einige Knospen gebildet:

 

Meine zwei Paprikapflanzen

Meine zwei Paprikapflanzen

 

So viele Knospen..

So viele Knospen.

 

Als ich heute am Balkon war um Rucola, Spinat und Kräuter fürs Mittagessen zu ernten, machte ich eine tolle Entdeckung: Die erste grüne Tomate! Hier ist sie:

die erste feine kleine grüne Tomate :-)

die erste feine kleine grüne Tomate :-)

So viele leckere BIO-Balkonleckereien fürs Mittagessen

So viele leckere BIO-Balkonleckereien fürs Mittagessen

 

14 April
Silvia
0Comments

Kleine Paprika ganz groß

Schon am 22.Februar habe ich die vier Paprikasamen in die Erde gesetzt und ans Schlafzimmerfenster gestellt – so, dass sie gleich mal einen schönen Ausblick auf meinen Balkon hatten. Dort sollten sie ja schlussendlich gedeihen und Früchte bringen.

Die vier Samen sind nun in der Erde - der Wettbewerb kann beginnen!

Die vier Samen sind nun in der Erde – der Wettbewerb kann beginnen!

Du gute Bettina hat mir dann Gott sei Dank gesagt, dass es den Samen dort wahrscheinlich zu kalt sei, die Samen benötigen eine Temperatur von über 20 Grad beim Keimen. Außerdem sind Paprikasamen Lichtkeimer, das heißt, ich hatte sie auch zu tief in die Erde gesteckt.

Froh über Bettinas Hilfe hab ich nun schnell die Keimsituation für die kleinen Samen verbessert: die Töpfe wurden ans Wohnzimmerfenster gestellt – genau über dem Heizkörper und die Samen ausgegraben und AUF die Erde gelegt…

Die Samen waren darüber anscheinend wirklich sehr glücklich, denn es hat nicht lange gedauert, und drei Samen begannen zu keimen und kleine grüne Pflänzchen zu entwickeln.

Sie wuchsen langsam heran. Sorge machte mir der Schimmel, der sich in der feuchten Erde entwickelte. Natürlich hielt ich die frischen Pflanzen immer schön feucht, aber zwischen Plastiktopf und Übertopf konnte auch Luft zirkulieren, also ich wusste nicht recht, warum hier Schimmel entstehen musste. Gut konnte das ja auch nicht sein für die frischen Pflanzen… Damit sie genug Nährstoffe bekamen, mischte ich neue frische Hofer Bio-Gemüseerde in die kleinen Töpfe, das musste vorerst reichen.

drei von vier Samen sind aufgegangen

drei von vier Samen sind aufgegangen

Da bei mir drei Pflanzen aufgegangen sind und ich nur zwei für den Wettbewerb verwenden durfte, konnte ich eine herschenken: und zwar unserer neuen Balkon bäuerin Lisi.

Am 13.April war nun der große Tag: Die noch kleinen zwei übriggebliebenden Paprikapflanzen kamen in die großen Gewinnertöpfe vom Vorjahr. Ich verwendete Bio-Gemüseerde gemischt mischt Schafwollflocken als Dünger und Feuchtigkeitshalter.

Meine zwei Pflanzen sehen schon ganz kräftig aus..

Meine zwei Pflanzen sehen schon ganz kräftig aus..

 

... die kleinen Pflanzen in den großen Gewinnertöpfen

… die kleinen Pflanzen in den großen Gewinnertöpfen

 

... an Sonnenscheintagen gibt es am Balkonfenster ideale Wachstumsbedingungen für die Paprikapflanzen

… an Sonnenscheintagen gibt es am Balkonfenster ideale Wachstumsbedingungen für die Paprikapflanzen

31 August
Silvia
3Comments

Liebe Zucchinis – Ihr WARD unglaublich!

DREIUNDZWANZIG Stück!! Kaum zu glauben! Ich erzähle euch alles der Reihe nach: Die Ernte der ersten zehn Zucchinis  konntet ihr ja schon in meinem letzten Beitrag mitverfolgen.. sie verlief teilweise zögerlich und langsam… doch im August gaben die zwei großen Pflanzen noch einmal ALLES – Sie produzierten wirklich eine Zucchini nach der anderen … bis zur Erschöpfung.

2.August: Die 11. Zucchini:

Die 11. Zuccini

Die 11. Zucchini

die 11. Zuccini mit meiner restlichen Gemüseernte

die 11. Zucchini mit meiner restlichen Gemüseernte

4. August: Die 12. Zucchini

Die Zuccini Nummer 12!

Die Zucchini Nummer 12!

Die Zuccini Nummer 12!

Die Zucchini Nummer 12!

 

6. August: Zucchini Nummer 13 und 14 :-)

Zuccini Nummer 13 :-)

Zucchini Nummer 13 :-)

Zuccini Nummer 14 :-)

Zuccini Nummer 14 :-)

Zuccini Nummer 13 & 14

Zuccini Nummer 13 & 14

Hier ein Foto von einer meiner fleißigen Riesenzucchinipflanzen:

Sie ist noch lange nicht fertig...

Sie ist noch lange nicht fertig…

8. August: Zucchini Nummer 15

Zuccini Nummer 15

Zucchini Nummer 15

Zuccini Nummer 15

Zucchini Nummer 15

10. August: Zucchini Nummer 16 & 17

Zuccini Nummer 16

Zucchini Nummer 16

Zuccini Nummer 17

Zucchini Nummer 17

Zuccini Nummer 16 & 17

Zucchini Nummer 16 & 17

12. August: Ich bin selber schon so erstaunt – kontinuierlich geht es dahin – jeden 2. Tag kann ich Zucchinis ernten: Heute Zucchini Nummer 18 & 19

12.8.14

Zucchini Nummer 18

Zuccini Nummer 19

Zucchini Nummer 19

Zuccini Nummer 18 & 19

Zucchini Nummer 18 & 19

Hier noch einmal einen Blick auf eine Zucchinipflanze: Sie ist wahrhaft eine MONSTERZUCCHINI!!!! Ihr könnt euch vorstellen, dass mein Liegeplatz auf dem Balkon schon sehr geschrumpft ist…

Die Monterszucchini

Die Monterszucchini

Am 14. August ernte ich die 20. Zucchini:

Zucchini Nummer 20

Zucchini Nummer 20

Zucchini Nummer 20

Zucchini Nummer 20

17. August: Die Ernte der 21. Zucchini

Zucchini Nummer 21

Zucchini Nummer 21

Zucchini Nummer 21

Zucchini Nummer 21

19. August: Und weiter gehts – Zucchini Nummer 22!

Zucchini Nummer 22

Zucchini Nummer 22

Zucchini Nummer 22

Zucchini Nummer 22

Donnerstag der 21. August 2014 – Ein entscheidendes Datum:  Heute ernte ich die LETZTE UND DREIZUNZWANZIGSTE Zucchini!

Zucchini Nummer 23

Zucchini Nummer 23

Zucchini Nummer 23

Zucchini Nummer 23

Heute erlöse ich meine Zucchinipflanzen: Sie waren unglaublich… Aber nun sind sie erschöpft – jedes Blatt ist weiß statt grün – voller Mehltau und trotzdem sie noch stolz in die Höhe wachsen – kraftlos …

Heute entsorge ich sie: Hier ein VORHER – und NACHHER Bild von meinem Balkonparadies:

Das Ende - vorher...

Das Ende – vorher…

Das Ende - nachher

Das Ende – nachher…

 

Ich kann euch nicht sagen, warum meine Zucchinipflanzen so groß und ertragreich waren. Vielleicht war es der Standort, das passende Wetter oder die richtige Erdmischung im Topf:

  • Beste Mühlviertler Erde gemischt mit
  • Kompost aus Bioabfall der Familie Moser und Hollaus sowie einer
  • Beigabe von “Woolets” – dem Mehrnährstoffdünger aus der Wolle von gesunden, lebenden, österreichischen Schafen …. (Schafwollpellets eignen sich bestens zur Düngung für den Gemüse-, Obst-, und Ziergarten)

Es hat jedenfalls toll geklappt! Ich bin gespannt, ob mich noch jemand einholt von euch … ;-)

 

 

01 August
Silvia
1Comment

Der Verlauf der ersten ZEHN!

Der Juli verlief sehr interessant – auf meinem Balkonparadies. Nachdem ich die erste Zucchini – wie bereits berichtet – geerntet hatte, war ich davon überzeugt,dass meine beiden Zucchinipflanzen sehr produktiv sein würden….

Die ersten wachsen wieder..

Die ersten wachsen wieder..

 

Am 5. Juli erntete ich schließlich die nächsten zwei feinen Zucchini.

5.Juli (2)

2.Zucchiniernte

2.Zucchiniernte

Zucchini Nr. 2 und 3

Zucchini Nr. 2 und 3

 

Schön langsam bemerkte ich aber eine Tatsache – die mir nicht sonderlich gefiel: Kleine Zucchini wuchsen auf meinen beiden Pflanzen sehr schnell und sehr viele, ab einer gewissen Größe (ca. 8cm) jedoch, verminderte sich das Wachstum, innerhalb einiger Tage schafften es  manche mit Müh und Not gerade noch die Grenze von 12 cm zu erreichen… Irgendwas stimmte nicht. War der Topf doch zu klein? Hatten sie zuwenig Nährstoffe? Ich war etwas verzweifelt… Schnitt große Blätter ab, und auch einige Zucchinibabies, die nicht mehr weiterwuchsen….. Hier zwei Zucchinis, die es gerade über die Grenze geschafft haben:

 

Zucchini Nr. 4

Zucchini Nr. 4

Zucchini Nr. 5

Zucchini Nr. 5

 

Hier sind sie: Meine Zucchinipflanzen – kräftig und schön, doch die großen Zucchinis fehlen noch…

 

Zucchinidschungel am Balkon

Zucchinidschungel am Balkon … und sie sind noch lange nicht ausgewachsen…

 

Am 13. April war meine Freude groß: Endlich konnte ich wieder zwei Zucchinis mit einer weichen Schale ernten: Zucchini Nr. 6 und Nr. 7:

 

5.Zucchiniernte

5.Zucchiniernte

Zucchini Nr. 6 und 7

Zucchini Nr. 6 und 7

 

Seeeeeeeehr langsam wuchs auch auf der rechten Pflanze eine 12cm – Frucht: Dadurch, dass sie aber so lange ohne zu wachsen an der Pflanze gehangen ist, war die Schale schon etwas hart und nicht mehr so genießbar, wie ich es sonst von den frischen kleinen Neulingen kannte…..  Ich machte mir echte Sorgen….

6.Zucchiniernte

6.Zucchiniernte

Zucchini Nr. 8

Zucchini Nr. 8

 

Den halben Julimonat musste ich nun zusehen, wie viele viele kleine Zucchinibabys im Wachstum stagnierten…  Ich hatte meine Vertrauen in die Pflanzen schon fast verloren, bis ich Ende des Monats zwei Neulinge entdeckte, die schneller wuchsen – über die erforderliche Größe hinaus und sogar mit einem schönen runden “Bäuchlein”!

Sie wachsen wieder!!!! - 7.Zucchiniernte

Sie wachsen wieder!!!! – 7.Zucchiniernte

Sie wachsen wieder!!!  - 7.Zucchiniernte

Sie wachsen wieder!!! – 7.Zucchiniernte

Zucchini Nr. 9 und 10

Zucchini Nr. 9 und 10

Endlich eine Zucchini mit einem Bäuchlein :-)

Endlich eine Zucchini mit einem Bäuchlein :-)

Die ersten 10 Zucchinis sind also geboren – teilweise wars eine schwere Geburt… aber es hat mit etwas Geduld, doch immer wieder geklappt! Zuversichtlich sehe ich in die Zukunft und bin gespannt, was noch kommt :-)

28 Juni
Silvia
6Comments

Meine 1. Zucciniernte!

Ich war nun zwei Tage nicht zuhause und sorgte mich schon um meine Zuccinipflanzen: Es war heiß und sie waren sicher ausgelaugt und vollkommen trocken… doch nein: Die Pflanzen waren noch wunderbar kräftig und eine leckere “große”  Zuccini war sogar darauf zu sehen!

1.Zucchini 001

Sofort holte ich mein Lineal und maß die Länge: 15cm :-) Ich war voller Freude, schnitt sie ab und aß sie auf! Sooo lecker!!! … Stimmt Julia: Tausendmal weicher und geschmackvoller wie die Zuccini im Geschäft!

1.Zucchini 003

Nachdem ich nun den Beitrag von Julia gelesen habe… weiß ich, dass ich die Regeln falsch verstanden habe…  Müssen die Zuccini einen Umfang von 12cm oder eine Länge von mind. 12cm haben? Ich hab den Umfang meiner Zuccini natürlich nicht gemessen :-( Ich glaub auch nicht, dass es ganz 12cm waren…)… Vielleicht könnte sie ja wenigstens als halbe Zuccini gewertet werden…

 

26 Juni
Silvia
0Comments

Sie wachsen und wachsen…

…. vor allem die Blätter…. Hmm… Ich bin mir noch nicht sicher, ob das gut ist….

Schon vor einigen Wochen habe ich alle drei Zucchinipflanzen in größere Töpfe gesetzt und auf den Balkon gestellt. Sie waren ja schon sehr stabil und hielten, so war ich mir sicher, Wind und Wetter stand.

Da wir ja nur zwei Pflanzen verwenden dürfen, hab ich dann doch eine Pflanze verschenkt und seit zwei Wochen stehen nur mehr 2 wettbewerbsfähige Gemüsepflanzen auf meinem Balkon. Ich merkte bald, dass zwei ohnehin vollkommen genug sind: Meine Zucchiniblätter wuchsen wahnsinnig schnell und die Pflanzen breiteten sich immer mehr auf meinem Balkonparadies aus…

Balkonbauern 015

Ein bischen Sorgen machte ich mir eher um die eigentlichen Zucchini: Die ersten Gemüseanfänge waren auch schon bald auf der Pflanze sichtbar, leider wuchsen die nicht so schnell – bis gar nicht mehr – im Gegensatz zu den Blättern, die immer größer wurden. Da ich nicht wollte, dass die Blätter den Zucchinis die ganze Energie wegnahmen, schnitt ich gleich mal ein paar große Blätter ab… :-(   Mir taten die Pflanzen auch leid, aber ich dachte wirklich, dass ich nun schnellstens was unternehmen müsste…

Ich sprach dann mit einem Gärtner darüber, der erklärte mir, dass ich erst die gelben Blätter wegnehmen dürfte, ich aber stattdessen die ersten kleinen Zuccini gleich mal wegschneiden müsste – die brauchen zuviel Energie, es würden später auch noch mehr nachwachsen …

Schweren Herzens schnitt ich sie dann ab, meine drei… Hier das Foto: Falls keine mehr nachkommen sollten ….

Balkonbauern 016

 

Voller Freude sah ich aber bald, dass sich wieder eine Frucht entwickelte: Auf jeder Pflanze ist bereits eine oben!!!!! Ich liebe meine Zuccini: Sie sind ja so widerstandsfähig :-)

Balkonbauern 017

22 Mai
Silvia
0Comments

Balkonernte

Gestern war es soweit: Ich hab die Hoffnung endgültig aufgegeben, dass die Kohlrabi vielleicht doch noch wachsen… Ich hab sie alle ausgerissen, die “größten” aufgehoben und dank dem Tipp von Bettina und Elke Gott sei Dank die Blätter nicht entsorgt,, sondern gleich einige davon verwertet.

 

Balkonparadis 001

Mit Kohlrabiblätter hab ich ja noch nie gekocht und war deshalb sehr gespannt darauf, was daraus wird. Da ich ja grundsätzlich ohne Rezept koche, wenns schnell gehen soll, hab ich mir dieses Gericht aus den wenig vorhandenen Zutaten ausgedacht:

  • Kohlrabiblätter sehr fein schneiden, mit Knochblauch und fein geschnittenem Zucchini in Olivenöl anbraten und weich kochen
  • leckernen Bio-Thunfisch dazugeben, italienische Gewürze wir Oregano, Basilikum, getrocknete Tomaten, ein paar Oliven, Salz und Pfeffer hineingeben
  • Ahja: Kurkuma hab ich dann auch noch dazugegben…
  • Am Ende passierte Tomatensoße dazumischen und kurz köcheln lassen …

Sooooooo lecker war das! Ich hab das Ganze in ein Omlett gefüllt…. Das Gericht ist aber so gut und lässt sich  zu allem essen… Nudeln, Reis, Kartoffeln, Polenta, Brot…..

Gott sei Dank hab ich noch geschnittene Kohlrabiblätter eingefroren, da lässt sich sicher wieder mal was Leckeres kochen :-) :-)

 

Ich zeig ich euch noch meine erste halbrote Erdbeere: Ich konnte es gar nicht erwarten, ich musste sie schon in diesem Zustand essen!

Balkonparadis 002