Balkonbauern & Stadtgärtner

Nutzpflanzenhaltung im urbanen Raum

Bettina’s Balkon

24 März
Bettina
0Comments

Kartoffelernte, 1. und 2.

Also hab ich ein Endergebniss von leider nur 769g, trotz großer Gefäße und original Felderde.

Somit gehöre ich zum ersten Mal nicht zu den Verlierern ;-)

alle auf einem Haufen

alle auf einem Haufen

23 März
Bettina
0Comments

Kartoffelernte, die 2.

Nun zum 2. Pflanzgefäß: Da entschied ich mich für die Variante Pflanzsack. Allerdings ist mein Sack kein orginal Pflanzsack, sondern eigentlich ein Laubsack. Aber egal – funktioniert trotzdem ;-)

Begonnen habe ich ebenfalls mit 10 cm Blähton, und dannach wieder Erde vom Feld. War etwas mühseelig, immer wieder zu einem Feld zu fahren, Erde einzuschaufeln und dann auf den Balkon zu schleppen. Wenns wenigstens was gebracht hätte bzw. der Ertrag größer ist. Irgendetwas hat meinen Kartoffeln auch dieses Mal nicht gepasst. Aber egal. Der Unterschied zum Topf war der, dass ich den Pflanzsack nach unten krempelte, damit genug Sonne auf die Erde scheinen kann. Und sobald das Grün sichtbar wurde, füllte ich immer wieder 10 cm Erdschicht auf. Schicht um Schicht. Bis keine Erde mehr hatte ;-)

Eingepflanzt ebenfalls am 6. Mai. Geerntet am 19. November. Etwas frisch war’s schon, aber in der Erde halten sich die Erdäpfel recht gut, wenn mans nicht übersieht und sie zu treiben beginnen. War zum Glück nur bei einer Kartoffel der Fall.

Das Ergebnis:

alles schon verwelkt

alles schon verwelkt

Die erste Kartoffel ist sichtbar.

Die erste Kartoffel ist sichtbar.

Es wurde einiges an Erde rausgeschaufelt, und wurde nicht weniger.

Es wurde einiges an Erde rausgeschaufelt, und wurde nicht weniger.

Das Ausschaufeln war zu mühsam, deswegen musste der kleine Eimer herhalten. War nur minimal schneller :-D

Das Ausschaufeln war zu mühsam, deswegen musste der kleine Eimer herhalten. War nur minimal schneller :-D

Das sind die Erdäpfel aus dem Pflanzsack – alle schön in einer Reihe.

Das sind die Erdäpfel aus dem Pflanzsack – alle schön in einer Reihe.

Interessanter Weise kamen gleich viele raus, wie beim Topf: 386g

Interessanter Weise kamen gleich viele raus, wie beim Topf: 386g

23 März
Bettina
0Comments

Kartoffelernte, die 1.

Spät, aber doch.

Meine Ernten hab ich auch zwei Mal aufgeteilt, da ich auch unterschiedliche Gefäße verwendet hatte, um vergleichen zu können, welchen Unterschied das Gefäß beim Wachstum macht: Zum einen nahm ich einen alten Metalltopf (stammt übrigens aus einem ehemaligen Kloster), den ich mit einer Schicht von 10 cm Blähton aufgefüllt habe, da der Topf keine Löcher hatte. Als Erde kam gewöhnliche Felderde (von Erdäpfelacker) zum Einsatz, ohne Mischung mit anderer Erde oder sonstigen Hilfsmitteln. Ich verzichtete gänzlich darauf.

Die erste Ernte aus dem ehem. Kochtopf war dann am 28. Oktober.

Und das war das Ergebnis:

eingepflanzt wurde am 6. Mai

eingepflanzt wurde am 6. Mai

Der ehem. Kochtopf (ca. 50 cm hoch und ø 40 cm) – 2 Kartoffeln fanden darin Platz.

Der ehem. Kochtopf (ca. 50 cm hoch und ø 40 cm) – 2 Kartoffeln fanden darin Platz.

nichts mehr grünes zu sehen

nichts mehr grünes zu sehen

Kochtopf vs. Pflanzsack

Kochtopf vs. Pflanzsack

Das ist das Ergebnis vom Kochtopf: magere 383g

Das ist das Ergebnis vom Kochtopf: magere 383g

20 April
Bettina
0Comments

Die neue Balkonsaison ist eröffnet!

So endlich ist es wieder soweit: Der Pflanzenmarkt der Arche Noah hat die Balkonsaison eingeleitet.

Ich hab mir vorgenommen, nicht all zu viele Pflanzen zu kaufen, doch die Augen und die Schachtel waren größer als der Balkon :-D
Auf meine Balkon kommen heuer Walderdbeeren, Paradiso Paprika, Pretty in Purple Pfefferoni/Chili scharf, Melothria (Naschgurken), Igelgurken, Cocktailtomaten und ein paar Kräuter. Und natürlich die Red Ladys – unsere Wettbewerbskartoffeln ;-)

Und aus Platzgründen wurden heute schon die ersten Pflänzchen in ihre größeren Behältnisse gepflanzt (Cocktailtomaten und Gurken).
Für alle anderen muss ich noch nach geeigneten Töpfen suchen :-D

Ausbeute beim Arche Noah Pflanzenmarkt

Ausbeute beim Arche Noah Pflanzenmarkt

Pretty in Purple

Pretty in Purple

Lavendel für die Bienen und gegen Läuse

Lavendel für die Bienen und gegen Läuse

Cocktailtomaten

Cocktailtomaten

17 November
Bettina
0Comments

Meine Paprikaernte

Also, meine lieben Balkonbäurinnen: Ich habe zwar nicht viele, aber immerhin konnte ich drei kleine Paprika ernten. Und das ist besser als keine :-D

Leider ist heuer alles wiedermal daneben gegangen was nur daneben gehen konnte: Zuerst hatte ich jede Menge Läuse, die ich Dank Elke’s tipp mit den Florfliegenlarven wieder in den Griff bekommen habe. Dann haben meine lieben Paprikapflanzen beschlossen, nur noch zu wachsen und zu blühen, aber keine Früchte zu tragen. Dann bekam ich die nette Nachricht von meinem Vermitter, dass wir übern Sommer eine Baustelle haben und meine Pflanzen allesamt sehr viel Staub aushalten mussten. Und zu guter Letzt mussten sie sogar den Balkon räumen :-(

Mein Resümee:
Heuer war nicht mein Balkonbäurinnen-Jahr, aber vielleicht im nächsten Jahr :-D

Paprika #1

Paprika #1

Paprika #2

Paprika #2

Paprika #3

Paprika #3

bw_20151114_IMG_9717

Paprika #1, #2 und #3

28 Juli
Bettina
0Comments

Arme Kohlrabis – Glückliche Raupen

Die armen Kohlrabis! Sie wurden von Raupen zusammengefressen :-( weil ich sie viel zu spät bemerkt habe. Sie haben sich seit Beginn an in den Blättern eingenistet.

Gestern wurden sie im Garten ausgesetzt, hoffentlich übertauchen es die Kohlrabis. Bei einem Blatt hat sich sogar schon eine Raupe eingepuppt. Dieses Blatt hab ich am Balkon gelassen, damit es geschützt bleibt. Nach Recherchen zufolge soll ein kleiner Kohlweißling daraus schlüpfen. Da bin ich mal gespannt :-)

kohlrabi_1

Raupe Nr. 1

kohlrabi_3

Raupe Nr. 2

kohlrabi_4

Raupe Nr. 3

Hier hat sich die Raupe schon verpuppt.

Hier hat sich die Raupe schon verpuppt.

07 Juni
Bettina
0Comments

Paprika #02

Nach einer langen Bastelpause bekommen die beiden Paprika ihr neues Zuhause, bestehend aus

  • alten Thalheimer Mineralwasserkisten aus dem “Stodl” meines Dads,
  • einer eigens angefertigten Planeneinsatz von Roli,
  • Biogemüseerde von Bella Flora gemischt mit Woolets und
  • Blähton um Staunässe zu vermeiden.

Die Paprika – sie sind ja die Nachzügler unter den teilnehmenden Pflanzen – haben endlich eine Größe von ca. 20 cm und auch schon reichlich Knospen angesetzt.
Nachdem ich Elkes Beitrag gelesen und auch recherchiert habe, ob es Sinn macht, die königsknospe zu entfernen, entschied ich mich es Elke gleichzutun und habe sie abgezupft um ihnen eine Gewinnchance durch konzentriertes Wachstum zu gewähren ;-)

Umtopfen

Das Umtopfen kann beginnen!

Paprika in Kisten

Die beiden Paprika in ihren recycelten Kisten

19 Mai
Bettina
0Comments

Der kleine, feine Birnenbaum …

… es war einmal ein kleiner, feiner Birnenbaum auf einem kleinen Balkon in Linz, der dazu auserkoren war, seine Bäuerin reichlich mit Birnen zu versorgen …

Nun, drei Jahre sind vergangen und bis heute konnte die Bäuerin keine einzige Birne pflücken, obwohl er sich zu Beginn des Frühlings mit schönen Blüten schmückte. 

Nur leider versäumten die Bienen den kleinen Birnenbaum zu bestäuben und so fielen die Blüten viel zu schnell ab.

Übrig blieb ein dichtes Kleid aus saftig grünen Blättern – ohne einer einzigen Babybirne. 

Bis zum nächsten Jahr!

Der kleine, feine Birnenbaum 

   

23 März
Bettina
0Comments

Endlich zurück – Paprika #01

Nach frühzeitigem Aufgeben im Juni des Vorjahres – der be… Mehltau war schuld – einer langen Sendepause sowie einem extrem langen Winterschlaf tut sich nun schön langsam wieder was auf meinem Balkon.
Am Freitag, 20.03. habe ich – vermutlich als letzte – die Paprikasamen ausgesät, natürlich bleiben sie vorerst noch am warmen Fensterbrett, aber nachdem’s so herrlich schön war, durften sie schon ein wenig Frischluft schnuppern ;-)
Für heuer bin ich recht zuversichtlich, da ja der Mond am Freitag optimal für eine Aussaat war – mal schaun, ob’s stimmt :-D

Nebenbei hab’ ich auch Monatserdbeeren und Petersilie ausgesät.
Und mein Birnenbaum hat schon erste grünlichen Knospen :-)

Paprika – Aussaat am 20. März bei optimalen Mond ;-)

Paprika – Aussaat am 20. März bei optimalem Mond ;-)

 

24 Juni
Bettina
0Comments

Frischer Salat

Nachdem ich nur 2-mal von meiner italienischen Salatmischung Misticanza gegessen habe und ich sie vergessen habe zu gießen :(, musste ich heute leider den ausgetrockneten Salat entfernen und durch neuen ersetzen.

Ich habe mich diesmal für einen Kopfsalat, Eichenlaub rot und einen Pflücksalat namens “Lollo Bionda” entschieden.

IMG_0405_web