Balkonbauern & Stadtgärtner

Nutzpflanzenhaltung im urbanen Raum

Selbstgemachtes – Rezepte

02 September
Elke
0Comments

Meine Bohnen // Juleska Bap und die Schöne von Frau Waitzl

Dieses Jahr klappt es ziemlich gut mit meinen Bohnen. Obwohl ich sie sehr spät ausgesät hab – so hätt i ma des vorgstellt letztes Jahr beim Bohnen-Contest.

Heute hab ich wieder einige Fisolen geerntet und verarbeitet.

IMG_0108.JPG

Ich hab a Rahmgemüse daraus gebastelt – gemeinsam mit Zwiebel, Karotten, Sonnenblumenkerne und eh kloa Dill.

Ich ernähr mich ja zum größten Teil vegan aber auf Sauerrahm kann ich leider nicht komplett verzichten.

Und es war sehr sehr köstlich – mit Erdäpfel aus dem Backrohr.

IMG_0110-0.JPG

26 Juli
Julia
0Comments

Panierte Zucchini

Um zu sehen, ob meine Zucchini auch gut schmecken und nicht nur gut aussehen, habe ich sie natürlich gleich zu Zucchini-Schnitzerln weiterverarbeitet.

1. Schritt: Zucchini und Käse in Scheiben schneiden

1. Schritt: Zucchini und Käse in Scheiben schneiden

Nachdem man die Zucchini aufgeschnitten hat, macht man ein Sandwich aus einem Käsestück mit oben und unten zwei Zucchinischeiben.

2. Schritt: Zucchini-Käsesanwich

2. Schritt: Zucchini-Käsesandwiches vorbereiten

Anschließend werden die Gemüsesandwiches mit einer Panier vorbereitet. Hier könnte man zum Beispiel zu den Bröseln auch Kürbiskerne dazuraspeln, leider kam mir diese hervorragende Idee erst nach dem Verzehr! :-(

3.Schritt: Zucchini schnitzerln panieren

3. Schritt: Zucchinischnitzerln panieren

Zu den Zucchinischnitzerln passen sehr gut ein Knoblauch-Kräuterdip und Salat dazu.

zucchiniernete_juli (5 von 13)

Mmmmhhh… köstlich!

PROST, MAHLZEIT, die Damen!

22 Juli
Elke
0Comments

Spitzkraut-Kimchi mit Senfpflanzen

Spitzkraut-Kimchi mit Erbsenreis, Senfpflanzen und schwarzem Sesam

Spitzkraut-Kimchi mit Erbsenreis, Senfpflanzen und schwarzem Sesam

Ich hab vor ein paar Wochen koreanisches Kimchi für mich entdeckt. Das ist milchsäurevergorenes Gemüse. Traditionell (soweit ich weiß) wird zum Beispiel gerne Chinakohl, Rettich oder Gurke verwendet.

Ich hab’s diesmal mit Spitzkraut zubereitet und beim nächsten Mal mach ich Bilder vom Entstehungsprozess. Es klingt a bisserl grauslig aber schmeckt echt saulecker – nachdem ich mich daran gewohnt hab, dass ich Gemüse esse das eine ganze Woche in meiner Küche bei Raumtemperatur gären durfte und jetzt seit 2 Wochen in meinem Kühlschrank steht.

Heut hab ich es mit Erbsenreis, schwarzen Sesamkörnern uuuund den würzigen Senf Keimpflanzen gegessen. Die sind jetzt eine Woche alt und schon bereit gegessen zu werden.

10 Februar
Elke
0Comments

Paper-Potter

Das Stadtgartenjahr hat begonnen :)

Heute habe ich mit dem tollen Paper-Potter Aussaat-Töpfchen gebastelt – das ist echt eine praktische Lösung – wiedermal – DANKE Mama ;)

Geht ganz einfach – Zeitungspapier (keine beschichtete Illustrierte verwenden) in Streifen schneiden – um den Paper-Potter wickeln – am unteren Ende umklappen – gegen den unteren Teil drücken und abziehen. Tadaaaa fertige Töpfchen die man später mit der ganzen Pflanze gemeinsam umtopfen kann.

20 November
Elke
0Comments

Mein erstes Mal mit dem Knollenziest.

Heute nach mühsamen Waschen und Putzen konnte ich zum ersten Mal den Knollenziest verarbeiten.

  1. Habe den Knollenziest leicht vorgekocht.
  2. Zwiebeln und Karotten in Öl angeschwitzt den noch ganz leicht bissfesten Knollenziest dazu und ein Zeiterl gemeinsam gebraten.
  3. Danach mit einem Fingerhut voll Himbeer-Balsamico Essig (kein Wein im Büro) abgelöscht und mit Soja Cuisine (weil ich ja vegan koche) aufgegossen.
  4. Hitze zurück, einköcheln lassen, Nudelkochwasser dazu bis die gewünschte Struktur der Sauce erreicht ist (Soja Cuisine wird sonst recht schnell patzig finde ich).
  5. Salzen, Pfeffern und die in der Zwischenzeit gekochten Nudeln dazu.
  6. Dazu noch ein Radichio Salat.

Ziemlich unkreativ aber köstlich :)

Leider sind die Nudeln selber so seltsam geformt, dass der Knollenziest nicht soooo gut hervorsticht wie gewünscht. Für diverse Feste und Feierlichkeiten kann man das madenartige Aussehen sicher noch besser zur Geltung bringen ;)

Ich finde er schmeckt sehr gut – zart – ein wenig wie eine Mischung aus Erdäpfel, Topinambur und Maroni. So ein witziges Gemüse hatt ich sicher noch nie in der Pfanne.

Nudeln mit Knollzenziest, Karotten Sauce

vegane Nudelsauce mit Knollenziest, Karotten und Zwiebeln

30 August
Elke
0Comments

Linsensalat mit Rauke

Hab gerade zu Mittag gegessen und zwar einen sehr gschmackigen Linsensalat.

Bestehend aus roten Linsen (beim Kochen aufpassen damit sie nicht zu weich werden – geht schnell), eine kleine Zwiebel, ein grüner Paprika, eine Karotte und eine Hand voll getrockneter Tomaten. Das alles fein geschnitten und mit den gut abgetropften Linsen vermischen.

Vom Balkon hab ich noch ein paar Blätter Salbei und ein paar mehr Blätter Basilikum gehackt und reingemischt. Außerdem hab ich letztens nochmal Salatrauke (Ruccola) angeplanzt und da sind schon richtig schöne Blättchen gewachsen – davon hab ich auch gleich die Größten abgezupft und über die Linsen gestreut.

Als Fundament kamen noch einige Blätter Bologneser Salat auf den Teller. Mariniert hab ich den Linsensalat mit Olivenöl, weißem Balsamico, Salz und der Sonnentor Blütenmischung “Scharfmacher”. Ah ja genau! Sesam hab ich auch noch untergemischt – passt fast immer :)

Grad recht bei dem warmen Wetter und macht gut satt.

veganer Linsensalat mit Rauke

13 August
Elke
1Comment

Elke’s Erdäpfel #09

Ich hab gewonnen … Ich hab gewonnen … ;)

Zu allererst möcht ich meiner Mama danken … Danke Mama für die Erde und deinen Telefonsupport!
Auch möchte ich meinen Katzen danken die mich jeden Morgen daran erinnert haben, dass ich auf den Balkon muss um die Pflanzen zu versorgen.
Natürlich auch den Balkonzwergen die sich so fleißig um meine Erdäpfel gekümmert haben.

Ich hab mir Heut den ersten Teil der Erdäpfel zum Abendessen zubereitet. Rosmarinerdäpfel und dazu gab es Auberginensalat. Eine kleine Zwiebel hab ich dann auch noch dazugeschmissen und eine Jalapeno Chili. Was ich Heut gelernt hab – Chilischoten sollte man nicht im Ganzen in den heißen Ofen legen – die platzen :) – also beim nächsten mal Löcher reinstechen oder gleich den Stiel entfernen.

25 Juni
Bettina
0Comments

Selbstgemachter Hollersaft aus steirischem Holunder

Mein erster selbstgemachter Hollersaft nach einem Rezept meiner Mam:

Zutaten:
40 Stk. Holunderblüten
4 kg Zucker
4 Zitronen in Scheiben geschnitten
4 l Wasser
15 dag Zitronensäure

Die Holunderblüten gut waschen und in einen Eimer geben, 4 l Wasser auffüllen.

holler_01

Die Zitronenscheiben zugeben sowie die Zitronensäure und den Zucker unterrühren. Das ganze ein wenig durchrühren und zudeckeln. Mehrmals umrühren.

holler_02

24 Stunden zugedeckt in einem kühlen Ort stehen lassen.

holler_03

Abseihen, in Flaschen füllen und luftdicht verschließen, ev. mit heißem Wachs.
Fertig!

24 Mai
Elke
0Comments

Gutes vom Balkon

Also es ist ja jetzt nicht so, dass man am Balkon wirklich große Erträge erzielen könnte und wenn ich an die vielen Ausgaben für Töpfe und Erde denke möcht ich den Preis für Balkongemüse nicht kalkulieren müssen …

… aaaaaber wenn ich vor der Arbeit noch schnell am Balkon Käuter oder Gemüse ernten kann und Mittags im Büro damit koche – dann macht das richtig glücklich :)

Also hier hab ich (schon  vor ein paar Wochen) bei den Roten Rüben Jungpflanzen ausgedünnt und mir daraus – mit Putz und Stingel – einen Salat zubereitet.

und das gab es Heut im Büro bei mir. Risotto mit Karotte, Frühlingszwiebeln, Walnüssen und Melde grün und rot. Dazu ein schöner Häuptelsalat aus Achleitner’s Regionalkiste. Wunderbar, schnell und unkompliziert.